source: spezialtraining/README

Letzte Änderung dieser Datei war 1289, erstellt von erik, vor 10 Jahren

Monster-entBOMmung. Alles weg! Braucht kein Mensch. Und Trac auch nicht mehr.

Also merken: NIE WIEDER BOM setzen! Das wird ab jetzt bestraft.

Wie ich die BOMs entfernt habe, seht Ihr hier (im Verzeichnis des Neo-SVN starten):

for i in $(find -type f | grep -v \.svn); do sed -i '1s%\xef\xbb\xbf%%' "$i"; done

In der trac.ini war dazu nur folgendes notwendig zu ändern:

default_charset = utf8

Danke an Mœsi für den (etwas späten) Hinweis.

  • Eigenschaft svn:eol-style auf native gesetzt
Dateigröße: 3.2 KB
Zeile 
1Spezialtraining nach Sigrid Lude
2gelaeufig* sind auf NEO angepasst
3
4Handhaltung:
5        Die Hände dürfen sich beim Schreiben nicht nach außen drehen.
6        Folgende Handkontrolle ist hilfreich:
7                Finger auf uia58rtd legen und dann beide Zeigefinger zum
8                e bzw. n so zurücknehmen, dass die Hände nicht nach außen oder
9                zum Körper hin bewegt werden oder sich die Ellbogen vom Körper
10                entfernen.
11
12Schreibfluss:
13        Auf exakte Metrik ist stets zu achten. Wird unregelmäßig geschrieben,
14        muss die Geschwindigkeit so weit gedrosselt werden, bis der
15        Schreibfluss wieder gleichmäßig ist. Das Tempo darf nie forciert
16        werden, es steigert sich automatisch.
17
18Korrekturen
19        Damit der Schreibfluss nicht unterbrochen wird, ist jegliche Art der
20        Korrektur zu unterlassen.
21
22
23Übungsanleitungen
24=================
25
26Geläufigkeitsübungen:
27        Die Geläufigkeitsübungen sind langsam und spielerisch zu beginnen. Hier
28        ist besonders auf die korrekte Handhaltung und auf metrisches Schreiben
29        zu achten. Lesen und Schreiben fallen leichter, wenn Ablauf und
30        Richtung der Fingerbewegung "innerlich" auf der Tastatur gesehen
31        werden.
32        Zweck: Lockerung der Fingermuskulatur wie auch im Sport üblich.
33
34Konzentrationsübungen:
35        Erhöhung der Aufmerksamkeit am unübersichtlichen Wortbild, hier
36        ausschließlich fremdsprachige Wörter, Signale zu erhöhter Konzentration
37        durch ungewohnte Buchstabenfolgen, Bewusstwerden des Schreibvorgangs
38        "sehen, umsetzen, antasten, tippen"
39        Zweck: Bewusstwerdung der Griffwege
40
41Vorgreifübungen:
42        Am Beispiel vom Wort Vater (Achtung qwertz)
43                1. Finger sind in der Grundstellung.
44                2. Zeigefinger geht zum v, schlägt an und geht zur
45                   Grundstellung zurück
46                3. während des Zurückgehens schlögt der kleine Finger a an,
47                4. während des anschlags von a geht der Finger zum t,
48                5. schlägt t an (geht zur Grundstellung zurück),
49                6. während des Zurückgehens geht der Mittelfinger zum e,
50                7. schlägt e an (geht zur Grundstellung zurück),
51                8. während des Zurückgehens geht der Zeigefinger zum r,
52                9. schlägt r an (geht zur Grundstellung zurück).
53        Je nach Lage der Tasten können mehrere Buchstaben gleichzeitig
54        vorgegriffen werden. Auch hier ist unbedingt auf metrisches Schreiben
55        zu achten.
56        Zweck: Steigerung der Geschwindigkeit.
57
58Komparativschreiben:
59        Steigerung der Gelenkigkeit des einzelnen Fingers am übersichtlichen
60        Wortbild, Verstärkung seiner Unabhängigkeit durch Abfolge von
61        Tastenanschlägen, jeweils nur Finger rechte Hand, Finger linke Hand
62        und zuletzt wechselseitig.
63        Zweck: Erste spürbare Steigerung der Anfangsgeschwindigkeit.
64
65Regulativschreiben:
66        Gleichmäßigkeit der Buchstabensetzung durch Metrik und
67        Intervallschreiben (Stoppuhr), Zurückstufung der meist überhöhten
68        Anfangsgeschwindigkeiten, Einpendelung in das vorgegebene Tempo,
69        Durchhalten des Gleichmaßes bei unvermittelter Erkenntnis, dass eine
70        höhere Geschwindigkeit möglich gewesen wäre, Registrierung der
71        unvermuteten Reserve.
72        Zweck: Schulung des Zeit- bzw. Tempogefühls, Hinführung zu der
73               überraschenden Feststellung einer möglichen Leistungssteigerung
74               und damit auf beinahe mediale Weise zu dieser
75               Leistungssteigerung selbst, zur erhöhten Anschlagszahl.
76
Hinweis: Hilfe zum Repository-Browser finden Sie in TracBrowser.