Modify

Erstellt vor 9 Monaten

Zuletzt geändert vor 8 Monaten

#480 new Fehler/Defekt

Mod3 (ISO3)+Alt Kombination mit neo Konsolentreiber aktiviert oft „Alt-Lock“

Erstellt von: tzone@… Verantwortlicher:
Priorität: normal Meilenstein:
Komponente: Treiber: Linux – Konsolen-Keymap Version: 2.0 Final
Stichworte: Beobachter:

Beschreibung

Habe längere Zeit ein Problem mit der Festplattenverschlüsselungseingabe in der initrd gehabt, bis ich den neo Konsolentreiber als „Übeltäter“ identifiziert hatte. Das gleichzeitige Drücken von Alt+Mod3 setzt eine Art „Alt-Lock“. Eingaben werden anschließend meistens, aber nicht immer als Eingabe mit gehaltenem Lock interpretiert. Das Anschalten des Locks ist ebenso wie das Abschalten also Glückssache und somit nicht konsistent. Ansonsten hätte ich gar nicht so viel dagegen.

Reproduktionsschritte:
Auf einem tty-Login drücke man Mod3+Alt

Folgen:
Häufig wird eine Art Alt-Lock aktiviert bzw. deaktiviert.

Erwartete Folgen:
Entweder sollte der Lock konsistent bei jedem Druck auftreten und das dann auch unter X oder er sollte nicht auftreten.

Beste Grüße,
Manuel

Anhänge (0)

Änderungshistorie (3)

comment:1 Geändert vor 9 Monaten durch anonym

Ich habe dieses Verhalten auch nach mehrfachen Versuchen leider nicht reproduzieren können.

Du hast das das layout ins initrd eingebaut. Könntest du testen, ob das Problem auch bei manuellem aktivieren der Keymap (d.h. loadkeys neo.map) auftritt?

comment:2 Geändert vor 9 Monaten durch tzone@…

Habe jetzt ein konsistentes und reproduzierbares Verhalten feststellen können (endlich), womit sich das Problem vermutlich erledigt hat bzw. sich als undokumentiertes Feature beschreiben lässt.

Reproduktionsschritte:

  1. Mod3 + Alt halten
  2. Alt loslassen
  3. Mod3 loslassen

⇒ Alt Lock an.

  1. Mod3 + Alt halten
  2. Mod3 loslassen
  3. Alt loslassen

⇒ Alt Lock aus.

Wäre nur cool, wenn man das auch in X hätte, da es da auch mehr bringen würde (Ok, Emacs läuft überall), obwohl der Feature Freeze für 2.0 das wahrscheinlich nicht zulässt. Habe im neueren Mailarchiv was über Neo3 gelesen. Kommt da noch was?

Schöne Grüße,
Manuel

comment:3 Geändert vor 8 Monaten durch tzone@…

Nachdem ich das Problem auf der System Rescue CD erst mal nicht reproduzieren konnte, hab ich es gestern zufällig erwischt. Es funktioniert mit Mod4. Da ich gerade nur mein gestern gerettetes System am Laufen habe könnte die Reihenfolge der Schritte 2,3 bzw. 5,6 natürlich auch vertauscht sein, falls er sich dort etwas anders verhält.

Die SystemRescueCD-4.9.4 hat eine abgespeckte Neo-Konsolenmap eingebaut, die mit Zahlencode 50 beim Booten vom Initrd-Skript aktiviert wird. Die originale auf den Boot USB Stick kopierte Map findet man unter /tftpboot. Man sollte mit Standardoptionen booten, da das Verzeichnis beim Booten mit Caching2Ram nicht existiert. Wer einen aktuelleren Kernel braucht, nimmt den Alt-Kernel Eintrag mit Kernel 4.9*.

http://www.system-rescue-cd.org/Download/

Hoffe, es lässt sich damit reproduzieren. Die System Rescue CD ist Gentoo-basiert; ich selbst verwende reines Gentoo.

Irgendwelche Ideen, woran das liegen könnte?

Viele Grüße,
Manuel

Kommentar hinzufügen

Ticket ändern

Eigenschaften ändern
<Autor-Feld>
Aktion
als new .
als Der Status der Lösung wird gesetzt. Der nächste Status wird 'closed' sein.
zu (none) wird von der Verantwortlichkeit für das Ticket befreit. Der nächste Status wird 'new' sein.
Die Verantwortlichkeit für das Ticket wird von (none) an anonymous übertragen. Der nächste Status wird 'assigned' sein.
Autor


E-Mail-Adresse und Benutzername können in den Einstellungen gespeichert werden.

 
Hinweis: Hilfe zur Verwendung von Tickets finden Sie in TracTickets.