Wiki:Ebene4

Version 46 (geändert von dennis, vor 9 Jahren) (Diff)

Anpassung der Überschriften in Vorbereitung der Abstimmung über den Navigationsblock

Die 4. Ebene

Die 4. Ebene enthält auf der linken Seite Navigationselemente (Pfeiltasten), auf der rechten Seite einen Zahlenblock, der im Wesentlichen der 1. Ebene des Hardware-Zahlenblocks entspricht.

Zahlenblock: Anordnung der Ziffern

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie die Ziffern auf dem (Mod4-)Zahlenblock sinnvoll angeordnet werden können. Von der drei vorgeschlagenen Möglichkeiten wurde entschieden, in Neo 2 die Variante „Computer“ umsetzen.

Variante „Computer“

Hier sind die Ziffern wie beim Qwertz-Ziffernblock angeordnet:

7 8 9
4 5 6
1 2 3
  • entspricht der Ziffernanordnung auf Rechenmaschinen jeder Art
  • infolgedessen ist der Zahlenblock auch bei Qwertz-Tastaturen so beschriftet

Variante „Telefon“

Hier sind die Ziffern wie auf einem (mobilen) Telefon angeordnet:

1 2 3
4 5 6
7 8 9
  • diese Anordnung der Ziffern ist auf Telefonen und Handys üblich
  • bei Computertastaturen jedoch nicht!

Variante „Ergonomisch“

Hier sind die Ziffern entsprechend ihrer Häufigkeit angeordnet:

4 5 6
1 2 3
7 8 9
  • die Zahlen sind entsprechend ihrer Häufigkeit und damit ergonomisch angeordnet (vgl. hierzu insb. das Benfordsche Gesetz über die Auftrittswahrscheinlichkeiten der Ziffern an der k-ten Position bei einem gegeben Stellenwertsystem)
  • Das Ziel ist, möglichst viele Zahlen aus der Grundreihe heraus schreiben zu können
  • allerdings ist dieser Ansatz vollkommen unüblich und nirgendswo sonst umgesetzt

Zahlenblock: Normale oder Keypad-Zeichen?

Von vielen Zeichen (Ziffern, +, -, *, /, Dezimaltrenner und Enter) gibt es eine „normale“ Version, die unter qwertz auf der Haupttastatur zu finden ist, und eine Keypad-Version, die vom Hardware-Zahlenblock gesendet wird. Unter Linux heißen diese z.B. »plus« vs. »KP_Add«. (Wie unter Windows??)

  • Da die „normalen“ Zeichen auf anderen Ebenen schon im Hauptfeld verfügbar sind, sollen auf Ebene 4 die Keypad-Varianten gesendet werden, um den Weg zum Hardware-Zahlenblock zu sparen.
  • Können unter Windows Unicodezeichen über Alt + Ebene4-Zahlen eingegeben werden?

Zahlenblock: Komma und Punkt

Es gibt 4 Möglichkeiten, das „Dezimaltrennzeichen“ (Zeichen neben der Null am Keypad) an die Applikationen zu schicken:

  • KP_Decimal: Keypad-Punkt auf englischen Systemen (Gibt immer einen Punkt aus, auch auf deutschen Systemen, wird dort nur normalerweise nicht verwendet)
  • KP_Separator: Keypad-Komma auf deutschen Systemen (Gibt immer ein Komma aus, auch auf englischen Systemen, wird dort nur normalerweise nicht verwendet)
  • comma: Auf allen Systemen ein Komma (Beistrich), in deutschen Dateien als Dezimaltrennzeichen zu verwenden.
  • period: Auf allen Systemen ein Punkt, in deutschen Dateien als Tausendertrennzeichen oder in Datumsangaben zu verwenden.

Achtung: Es gab lange das Missverständnis, dass KP_Decimal und KP_Separator je nach Systemeinstellungen unterschiedliche Zeichen senden würden, dem ist jedoch nicht so.

Auf der Ebene 4 sollen beide Zeichen, Komma und Punkt, vorhanden sein. Das heißt, wir müssen uns zwischen comma und KP_Separator sowie zwischen period und KP_Decimal entscheiden.

  • comma oder KP_Separator:
    • Für KP_Separator:
      • KP_Separator gehört zum deutschen Ziffernblock, dieser sollte auf Ebene 4 komplett sein
      • Manche Applikationen brauchen Keypad-Zeichen (Kommen „die anderen“ Applikationen auch mit den Keypad-Zeichen zurecht?)
    • Komma ist auf der 1. Ebene gut erreichbar
  • period oder KP_Decimal:
    • Für period:
      • Applikationen, die Keypad-Zeichen brauchen, nehmen wahlweise KP_Separator oder KP_Decimal, wenn KP_Separator schon verfügbar ist, wird KP_Decimal nicht mehr gebraucht

Als Kompromiss könnte der Vollständigkeit halber die jeweils andere Variante auf die Pseudoebene (Shift+Mod4) ausgelagert werden.

Die bisherige Version Neo2-RC1 (schon in manchen Linux-Distributionen verfügbar) soll wegen der Anordnung der doch recht häufigen PageUp-Taste (in der sehr schlecht erreichbaren Zahlenreihe und in Einfingerkollision mit PageDown) durch eine bessere Variante abgelöst werden.

Erwünschte Eigenschaften des Navigationsblocks

  • Beschränkung auf drei Reihen
  • Gute Erreichbarkeit von Return und Tab
  • Paarweise (kollisionsfreie) Anordnung der Tasten: ⌫ ⌦, ⇱ ⇲, ⇞ ⇟
  • Anordnung entsprechend der Bewegungsrichtung: Tasten mit Bewegung nach rechts/unten/vorwärts liegen bevorzugt rechts oder unten
  • Seltenere Tasten und auf den schlechteren Positionen

Hauptvarianten

Hier sind einige Möglichkeiten aufgezählt, die in der Diskussion recht großen Zuspruch erfahren haben und die auch alle das Navigationskreuz (liae) beibehalten.

Hauptvariante „WASD-Konservativ“

Da Tab rechts liegt, ist die Einhand-Bedienung vereinfacht (irrelevant falls Tab auf 8(4) kommt). Durch Analogie von Return und Tab einfach zu merken. Gut merkbare Position von Return (in einer Spalte mit auf/ab). Schlecht erreichbare Position von Return (Mittelfinger kollidiert mit Zeigefinger). Bigramm Tab + Return nicht übermäßig schlecht erreichbar, da in derselben Reihe und auf benachbarten Fingern.

Untervarianten („WASD-2-Erik“, „LEIA-Daniel“, „LEIA-getauscht“, „WASD-2“):

Permutationen der Eck-Tasten ↶ ⎀ ⌧ ⇥. Allerdings bleibt das Bigramm Tab + Return immer recht schwer zu tippen und andere Analogie-Fehler treten auf.

Hauptvariante „WASD-Stephan-a“

Gut erreichbare Position von Return. Gute Merkbarkeit durch viel Analogie. Bigramm Tab + Return ist nicht optimal zu tippen, da die beiden Tasten zwei Reihen auseinanderliegen. Analogie: Undo Taste Z (weitere Argumente von Aleχ)

Untervariante: Tab und Esc tauschen, bezeichne diese als „WASD-Stephan-b“. Gründe für „-b“ sind, dass ⇥ neben dem eigentlichem Tab komisch sein könnte, oder dass ⌧ für vi-Nutzer_innen als wichtiger erachtet wird. Gründe gegen den Tausch sind, dass ⇥↲ sich nicht mehr so einfach zu tippen sind, weil sie sich nicht mehr in der gleichen Zeile befinden.

Hinweis: Variante „Nora“ entsteht durch Tauschen von ⇞ ↔ ⇥ und ⇟ ↔ ↲ in Variante „-a“. Variante „LEIA-getauscht“ entsteht durch Tauschen von ⎀ ↔ ↲ in Variante „-b“.

Hauptvariante „Nora“

Gute Position von Return. Minimale Änderung gegenüber Neo2-RC1 (An den häufigen Tasten Tab und Return ändert sich nichts). Bigramm Tab + Return ist angenehm zu tippen.

Nebenvarianten

Im folgenden sind viele weitere Vorschläge aufgelistet –auch diejenigen, die aufgrund der Kriterien als eher ungeeignet für Neo2 betrachtet wurden, da sie etwa das Navigationskreuz aufgeben.

Erwünschte Eigenschaften des Navigationsblocks

  • [drei] Beschränkung auf drei Reihen
  • [paar] Paare von Tasten (UP/DOWN, LEFT/RIGHT, PGUP/PGDN, HOME/END) sollen nicht auf einem Finger liegen
  • [zent] kleine Bewegungen (LEFT/RIGHT/UP/DOWN) sollen zentral liegen
  • [groß] große Bewegungen (HOME/END/PGUP/PGDN) sollen die Symmetrie zu den kleinen Bewegungen zeigen
  • [vdel, vbsp, vtab, vret] Verwandtschaften: DEL/RIGHT, BSPC/LEFT, END/TAB/RIGHT, RET/DOWN/PGDN
  • [vrück] Verwandtschaft der "Rückwärtsgruppe" PGUP/POS1/LEFT gegen "Vorwärtsgruppe" PGDN/END/RIGHT/TAB/RET
  • [esc] soll links oder links oben
  • [tabret] Das Bigramm Tab + Return ist einfach zu tippen
  • [undoz] ↶ liegt auf z
drei paar zent groß vdel vbsp vtab vret vrück esc tabret undoz
Neo2-RC1 ja ja ja ja ja ja ja
Vi ja ja ja2 ja3 ja ja ja ja ja ?
Vi–Stephan ja ja ja2 ja3 ja ja ja3 ja ja ?
WASD-2 ja ja1 ja ja ja ja ja? ja
WASD-Erik ja ja1 ja ja ja ja ja ja
LEIA-alt ja ja1 ja ja ja - ja ja ja
LEIA ja ja1 ja ja ja ja ja ja ja ja
LEIAx3 ja ja1 ja ja3 ja ja ja ja ja ? ja
LEIAx3-vi ja ja1 ja ja3 ja ja ja ja ja ? ja
WASD-Konservativ ja ja1 ja ja ja ja ja ja
WASD-Stephan ja ja1 ja ja ja ja ja ja ja ja
Nora ja ja1 ja ja ja ja ja ja
berniyh ja ja1 ja ja ja ja ? ja
Blockout-korr ja ja4 ja ja ja ?
Quadrat ja ja ja4 ja5 ja ja ja ja ja ja ?

Anmerkungen:

1 mit Ausnahme von up/down auf einem Finger
2 auf der Grundposition
3 auf einer benachbarten Reihe
4 up/down nebeneinander bzw. left/right übereinander
5 Innenblock vs. Außenblock

Variante „WASD-2-Erik“

Variante „LEIA“-alt

Variante „LEIA“(-getauscht)

im Vergleich zu oben Tab und Einfügen getauscht:

Variante LEIA x3

›echte‹ Navi-Tasten im 3×3 Raster angeordnet

Alle ›Lösch-Tasten‹ in einer Spalte, alle ›Links/Rauf‹/›Rechts/Runter‹-Tasten in Spalten. Return unter Down, Tab rechts neben Right. Undo auf Z.

Variante LEIA x3-vi

Esc und Del getauscht, um die vi-user zufrieden zu stellen.

Variante „WASD-Konservativ“

Variante „WASD-2“

Hier sind im Vergleich zu „WASD-2-Erik“ (⌫ ⌦) und (⇞ ⇟) vertauscht, diese Änderung könnte also auch bei anderen Vorschlägen dieses Blockes durchgeführt werden:

Variante „WASD-Stephan“

Bigramm Tab + Return ist angenehm zu tippen, Analogie: Undo Taste Z, Return erhält eine bessere Position (weitere Argumente von Aleχ)

Variante „berniyh“

Variante „Nora“

Werden PgUp und PgDn auf x und w gelegt, muss sich sonst nur sehr wenig ändern, der Vorschlag ist also minimalinvasiv. Bigramm Tab/Return ist gut, die Analogie von Entf und BkSp bleibt erhalten.

Variante „Vi“

Von HC und Johannes

Variante „Vi-Stephan“

Variante „Blockout-korrigiert“

Variante „Quadrat“

Variante „Merk“

Legende (Zeichenerläuterung)

Bild-aufBild-abTabEntfEscapeRückEinfgPos1EndeLinksRechtsHochRunterEingabeRückgängig
PriorNextTabDeleteEscapeBackSpaceInsertHomeEndLeftRightUpDownReturnUndo

ListendiskussionenZur Hauptseite