Wiki:ErfahrungsberichtDavid

(Erfahrungsberichte von Umsteigern)

David

27.09.2007

die Zukunft von Autohotkey, ich und NEO

Moin nochmal :-)

Vor einiger Zeit hab ich einen neuen Autohotkey-Treiber angekündigt. Den wird es in der Form wahrscheinlich nicht geben, zumindest nicht von mir. Wenn KbdEdit so funktioniert, wie ich es mir verspreche, wird das auch gar nicht nötig sein. Was dann noch Sinn macht, wäre, die alte Version weiter zu aktualisieren (für Notfälle ;)), und eine zusätzliche Version zu erstellen, die die Beschränkungen des Treibers kompensiert. (Sprich Modifier-Kombinationen und Compose.) Zumindest für die Modifier-Kombinationen ist das problemlos realisierbar. Für die Compose-Taste bedeutet das deutlich mehr Arbeit.

Zum zweiten Thema: Ich hab mich schweren Herzens dazu entschieden, doch weiter qwertz zu tippen. Es geht mir dabei nur um die Anordnung der Buchstaben. Meine qwertz-Tippgeschwindigkeit ist in den letzten Monaten tierisch in den Keller gegangen, und ich sitz fast jeden Tag an verschiedenen PCs, so dass es einfach unrealistisch ist, überall NEO zu installieren. Auch mit den Tastenkombinationen komm ich immer wieder durcheinander. Deshalb werd ich mir mit KbdEdit für mich selbst eine Version erstellen, die eine qwertz-Anordnung hat, und trotzdem die anderen Vorteile von NEO behält (Sonderzeichen, Nummernblock etc.). Wie ich mich dann noch an NEO beteilige, weiß ich noch nicht. (Ich hab ja eh nicht sooo viel gemacht ;)). Wahrscheinlich hängt meine weitere Beteiligung auch davon ab, wie das mit KbdEdit im Endeffekt aussieht, und ob sich eine vernünftige und stabile Möglichkeit findet, mit KbdEdit und Autohotkey Compose zu realisieren.

Bitte nicht böse sein...

Gruß

David

Und ein paar Antworten:

Jakob

Hm, is das [Umschalten] echt ein Problem für dich? Nachdem ich 2 Monate NEO getippt hatte, hab ich mal ein Wochenende durchgehend QWERTZ geschrieben, seitdem kann ich mühelos innerhalb von Sekunden zwischen beiden Layouts wechseln, und bin auch sehr schnell. Jetzt zum Beispiel hab ich grad mal auf QWERTZ gewechselt, und ich merke natürlich, dass es ein bisschen stockt, und mir fällt vor allem auf, dass die Anordnung der Tasten beschissen ist, die linke Hand is am Rödeln ohne Ende... Back to good old NEO… probiers vllt. mal aus, beides zu trainieren, ich kann mir nicht vorstellen, dass es allzu schwer ist. Mir gehts hier nicht darum, dich von NEO zu überzeugen, sondern einfach einen Erfahrungsbericht zu bringen, dass es geht… :-)

Grüßle,

Jakob

Pascal

Ich selbst habe zum Glück bislang die Erfahrung gemacht, recht gut zwischen qwertz und NEO hin- und herwechseln zu können. Ich beschreibe es immer wie den Wechsel zwischen deutsch und englisch – es dauert 2min, dann bin ich drin.

Allerdings weiß ich auch nicht, ob die Tippgeschwindigkeit, die ich dabei erreiche, für dich ausreichend wäre – für mich ist sie es.

NEO auf Rechnern zu installieren, die auch von anderen gebraucht werden, ist in der Tat schwierig.

Auch mit den Tastenkombinationen komm ich immer wieder durcheinander.

Wenn ich mich an eine Taste durch NEO wirklich gewöhnt habe, dann ist es die linke mod3. Einerseits für NEO genial, andererseits schreibe ich nach jedem Sonderzeichen plötzlich in Großbuchstaben ;-)

Bitte nicht böse sein...

aber traurig,

Pascal


Weitere Erfahrungsberichte
Hauptseite

zuletzt geändert vor 11 Jahren Zuletzt geändert am 10.08.2008 22:10:29