Änderungen von Lizenzfragen zwischen Version 32 und Version 33


Ignorieren:
Zeitstempel:
16.04.2010 14:28:30 (vor 8 Jahren)
Autor:
frank
Kommentar:

Fix: NEO 2.0 → Neo 2

Legende:

Unverändert
Hinzugefügt
Entfernt
Geändert
  • Lizenzfragen

    v32 v33  
    4040 * Vorschlag »GPL oder BSD«: Oder wir vereinfachen das ganze ein wenig und erlauben nur GPL (bevorzugt v3) und BSD. Dann haben wir den Vorteil, dass die Programmierer selbst zwischen einer »permissive« und »copyleft«-Lizenz wählen können, aber verhindern einen Lizenz-Wildwuchs, indem es für alles im Projekt nur drei Lizenzen gibt. 
    4141 * Für einige Treiber (beispielsweise den xkbmap-Treiber) haben wir vielleicht keine Wahlmöglichkeit, da sie von irgendwelchem GPL-Code abgeleitet sind. 
    42  * Ist die GPL zu restriktiv für unsere Zwecke? Denn bei NEO geht es ja um das Tastatur-Layout selbst und da wäre eine größtmögliche native Unterstützung in allen Betriebssystemen wünschenswert. In dieser Hinsicht wäre es sinnvoll, wenn Microsoft und Apple sich am Ende das fertige Neo-2.0 nehmen und in ihre Betriebssysteme einbauen könnten. Das würden sie ganz sicher nicht machen (insbesondere MS), wenn der zur Verfügung stehende Code unter der (L)GPL steht. Ist überhaupt ein Fall vorstellbar, wo jemand den NEO-Code benutzt und in einer Weise in ein proprietäres System einbaut, dass es diesem Projekt schaden würde? Daher wäre auch eine »Permissive License« wie die BSD-Lizenz denkbar. 
     42 * Ist die GPL zu restriktiv für unsere Zwecke? Denn bei Neo geht es ja um das Tastatur-Layout selbst und da wäre eine größtmögliche native Unterstützung in allen Betriebssystemen wünschenswert. In dieser Hinsicht wäre es sinnvoll, wenn Microsoft und Apple sich am Ende das fertige Neo 2 nehmen und in ihre Betriebssysteme einbauen könnten. Das würden sie ganz sicher nicht machen (insbesondere MS), wenn der zur Verfügung stehende Code unter der (L)GPL steht. Ist überhaupt ein Fall vorstellbar, wo jemand den Neo-Code benutzt und in einer Weise in ein proprietäres System einbaut, dass es diesem Projekt schaden würde? Daher wäre auch eine »Permissive License« wie die BSD-Lizenz denkbar. 
    4343 * Wir sollten nicht zu viele verschiedene Lizenzen verwenden: Auch wenn es ein schönes Ideal ist, dem Programmierer die größtmögliche Freiheit zu geben, als Projekt sollte man sich auf eine kleine Menge an Lizenzen beschränken. Denn [http://en.wikipedia.org/wiki/License_proliferation License proliferation] ist ein großes Übel in der Free-Software-Welt, der man in seinem Projekt mit einer sinnvollen Policy entgegenwirken sollte. 
    4444 * Auch für die Quellcode-Lizenzen sollten wir detaillierte Grundsätze veröffentlichen, so wie es beispielsweise [http://techbase.kde.org/index.php?title=Policies/Licensing_Policy KDE] macht.