Wiki:Neo unter Linux einrichten/Aktivieren

Neo auf aktuellen Linux-Systemen aktivieren

Bei modernen Systemen ist Neo schon vorinstalliert. Bei älteren Neo Version 1.0, bei neueren Neo2RC1 (eine Testversion). Zum aktivieren reicht es in den Tastatureinstellungen Neo 2 bzw. auf älteren Systemen Neostyle auszuwählen (zu finden bei den deutschen Tastaturbelegungen). Bei Neo 2 handelt es sich um Neo 2.0RC1 und bei Neostyle um die sehr alte Version 1.0, bei der nur die Buchstaben, nicht die Sonderzeichen optimiert wurden.

Neo-Version zu alt? Fehlerhaft?

Wenn einem die Version, die dabei ist, nicht aktuell genug ist (teils nur Version 1.0) oder es zu Fehlern (nicht funktionierende Tasten) mit dieser kommt, kann man diese am Einfachsten mittels der xkbmap-Anleitung aktualisieren; dazu muss eine Systemdatei überschrieben werden. Wer jedoch keine Systemdateien an seinem Rechner ändern will, kann auch die anderen Anleitungen in Betracht ziehen: Anleitungen für aktuelle Neo Version.

Es folgen einige ausführliche Beispiele zur einfachen Aktivierung von Neo.

Ubuntu

neo bei der installation von ubuntu auswählen

Bei der Installation

Bei Ubuntu kann man Neo schon bei der Installation auswählen. Die Einstellung gilt dann für alle Benutzer und auch für die Anmeldung und die Passworteingabe. Siehe Bild.

Nach der Installation – Benutzer

Anleitung für eine Neo-Aktivierung für den momentanen Benutzer:

In einem laufenden System aktiviert man Neo (oder QWERTZ, wenn man schon Neo bei der Installation gewählt hat) wie bei der Gnome-Anleitung beschrieben.

Da die Testversion von Neo, die bei Ubuntu 9.04 dabei ist, einen Fehler hat, sollte man diese durch die aktuelle Version ersetzen oder die Gnome-Anleitung genau befolgen.

Nach der Installation – Systemweit

Anleitung für eine systemweite Aktivierung von Neo für alle Benutzer und bereits bei der Anmeldung und Passwortabfrage:

Ab Version 12.04:

sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration

Vor Version 12.04: Alternativ zum bisher genannten kann man auch für eine systemweite Neo-Aktivierung folgendes in der Konsole/Terminal eingeben:

sudo dpkg-reconfigure console-setup

Dort wählt man die Tastatur aus und dann die Optionen de-Tastatur, Neostyle/Neo2, keine AltGr-Taste, keine Compose-Taste, UTF8, Latin1 und 5, VGA, Größe 16, /dev/tty[1-6]. Danach muss man sich neu anmelden.

Kubuntu

Siehe die KDE-Anleitung.

Fedora

Nach der Installation – Benutzer

neo mit fedora neo mit fedora Anleitung für eine Neo-Aktivierung für den momentanen Benutzer:

Bei Fedora (und anderen Distributionen mit aktuellem GDM) kann man einfach bei der Anmeldung seine Sprache und Tastaturbelegung auswählen. Den Benutzer einfach anklicken, dann Neo für die Tastatur auswählen und dann sein Passwort mit Neo eingeben (siehe Bilder). Das System merkt sich die Einstellungen für das nächste mal.

Nach der Installation – Benutzer mit Gnome

Wenn man zwischen Neo und QWERTZ schnell und einfach wechseln will (auch wenn man sich schon angemeldet hat), weil z. B. ein Kollege kurz am Rechner was eingeben will, dann geht man einfach der Gnome-Anleitung vor.

Suse

Nach der Installation – Benutzer mit KDE

Anleitung für eine Neo-Aktivierung für den momentanen Benutzer mit KDE: Siehe die KDE-Anleitung.

Nach der Installation – Systemweit

neo mit kde-opensuse neo mit kde-opensuse neo mit kde-opensuse Anleitung für eine systemweite Aktivierung von Neo für alle Benutzer und bereits bei der Anmeldung und Passwortabfrage:

Bei Suse (mit KDE) kann man erst nach der Installation die Belegung auswählen. Dazu unten auf das

  • grüne Menüsymbol → Programme → System (Bild 1) → Konfiguration → X11-System konfigurieren (Bild 2).
  • Dort auf Tastatur und dann bei Land Deutschland und bei Variante neo wählen (Bild 3).
  • Dann auf OK und dann Speichern.
  • Dann abmelden und wieder anmelden bzw. Neustarten.

Die Tastatur ist nun systemweit auf Neo gestellt.

Arch Linux

Bei der Installation

Laut der externen AnleitungArch Linux installieren sollte man, wenn der Kernel geladen ist, als erstes

km

eingeben und Enter drücken, damit man eine Nicht-US-Tastaturbelegung hat. Weiteres in der Anleitung dort.

Nach der Installation – Benutzer

Anleitung für eine Neo-Aktivierung für den momentanen Benutzer: Siehe die Beispiele für die verschiedenen Window Manager auf dieser Seite.

Nach der Installation – Systemweit

Seit der Einführung von Systemd lässt sich das ganze auch per localectl regeln, z.B. mit

localectl --no-convert set-x11-keymap de thinkpad neo

Ansonsten sollten die Anleitungen für die xkbmap (für den X-Server) und die console keymap ausreichen.

Debian

Debian Squeeze (6.0) / Debian Sid:

Unter Debian Squeeze/Sid genügt es, auf der Konsole den folgenden Befehl einzugeben:
sudo dpkg-reconfigure keyboard-configuration
Man sollte auf jeden Fall die Option „No AltGr Key“ auswählen, da ansonsten unter Umständen die rechte Mod4-Taste nicht funktionieren wird.

Debian Lenny (5.0):

Siehe Ubuntu-Anleitung.

Wenn man eine aktuelle Neo-Version haben will, sollte man momentan (Debian 5.0, Lenny) die Xmodmap-Anleitung wählen, da ansonsten einige Änderungen in der xkbmap (de-Datei) (die für die xkbmap-Anleitung benötigt wird) vorgenommen werden müssen, weil der X-Server bei dieser Debianversion recht alt ist.

Ab X-Server 1.6, der zur Zeit in Debian Unstable ist, konfiguriert man das Tastaturlayout global in der Datei /etc/default/console-setup bzw. mit dpkg-reconfigure console-setup.

Gentoo

Bei der Installation

Aus dem Handbuch: »Wenn Sie Gentoo auf einem System mit einer non-US Tastatur installieren, booten sie die LiveCD mit der dokeymap Option.«

Nach der Installation – Benutzer

Anleitung für eine Neo-Aktivierung für den momentanen Benutzer: Siehe die Beispiele für die verschiedenen Window Manager auf dieser Seite.

Nach der Installation – Systemweit

Hier sollten die Anleitungen für die xkbmap (für den X-Server) und die console keymap ausreichen.

Gnome

tastaturbelegung unter gnome wählen tastaturbelegung unter gnome wählen tastaturbelegung unter gnome wählen tastaturbelegung unter gnome wählen tastaturbelegung unter gnome wählen tastaturbelegung unter gnome wählen

  1. Unter Gnome oben in der Leiste auf System → Einstellungen → Tastatur klicken (Bild 1).
  2. Dann auf Belegungen und auf Hinzufügen (Bild 2).
  3. Bei Land Deutschland und bei Varianten Germany Neo 2 auswählen (Bild 3).
  4. Falls man Neo und QWERTZ haben will und Neo als Standard haben will, muss man die andere (Germany = QWERTZ) mit der Maus nach unten verschieben (oder alternativ löschen und nochmal hinzufügen). Denn die oberste Belegung ist die Standardbelegung (Bild 4).
  5. Außerdem kann man den Haken bei Separate Belegung für jedes Fenster entfernen, sofern man nicht genau dieses Verhalten haben will (Bild 4).
  6. Dann noch auf die Belegungseinstellungen klicken (Bild 4) und dort unter Keys to change layout unbedingt den Haken bei Both Alt keys together entfernen (da dies mit Neo interferiert) und zum Beispiel bei Scroll Lock setzen (Bild 5): Man schaltet dann zwischen Neo und QWERTZ durch Drücken der Rollentaste um. Außerdem weiter unten bei Keys to choose 3rd level unbedingt den Haken bei Right Alt entfernen (Bild 6). Unter Use keyboard LED to show alternative layout kann z.B. Scroll-Lock ausgewaehlt werden.
  7. Eventuell noch auf Systemweit übernehmen klicken (rosa im Bild 4), wenn man schon bei der Anmeldung seinen Benutzernamen und das Passwort mit Neo eingeben will.

Anmerkungen:

  • Umschalten per Scroll-Lock Taste geht bei mir nur, wenn NUM-Lock ausgeschaltet ist.
  • Wenn Neo2 als Standardlayout und Qwertz als alternatives gewaehlt wird (und das Layout nur fuer das jeweils aktive Fenster gewechselt wird), produziert ein Ctrl-Qwertz-C in beiden Layouts ein 'ä' (z.B. im X-Terminal) anstelle eines Prozessabbruchs (siehe auch FAQ), d.h. man kann, wenn man in diesem Setup Qwertz benützt, ein Ctrl-C nur dann erzeugen, wenn man auf r drueckt! Ist Neo2 als alternatives Layout eingestellt, erzeugt Ctrl-Qwertz-C in beiden Faellen den Prozessabbruch.
  • Es gibt in den Optionen für das Tastaturlayout auch eine Option, um die Taste für die 5. Ebene einzustellen - manchmal (Ubuntu 12.04?) muss man dort Alt-Gr "von Hand" auswählen.

KDE

neo mit kde neo mit kde neo mit kde neo mit kde neo mit kde

  1. Unter KDE unten links auf in der Leiste auf das Menüsymbol → Favoriten → Systemeinstellungen klicken (Bild 1).
  2. Dort Land/Region & Sprache wählen (Bild 2)
  3. Dann bei Tastaturlayout den Punkt Tastaturlayouts aktivieren, bei den verfügbaren Layouts (Landesfahnen) Germany wählen und mit dem Pfeilsymbol nach rechts zu Aktive Layouts schieben. Nun bei den aktiven Layouts auf Germany klicken und unten bei Layout-Variante dann Neo 2 wählen (Bild 3). Falls man nur Neo will, kann man auch die Variante ohne Neo (das wäre dann QWERTZ) entfernen.
  4. Falls man Neo und QWERTZ und Neo als Standard haben will, muss man Germany de neo mit dem Pfeilsymbol am rechten Rand nach oben schieben (Bild 3).
  5. Für ein einfaches Wechseln zwischen Neo und QWERTZ kann man bei Erweitert (rosa in Bild 3) einen Haken bei Scroll Lock setzen und auf jeden Fall bei Both Alt keys together entfernen (da dies mit Neo interferiert) (Bild 4). Man schaltet dann zwischen Neo und QWERTZ durch Drücken der Rollentaste um. Außerdem sollte man in jedem Fall bei Key to choose 3rd level den Haken bei Right Alt entfernen (ohne Bild).
  6. Nachdem man die Einstellungen so angewandt hat, sieht man unten eine kleine Flagge, die man mit der linken Maustaste anklicken kann, um die Tastaturbelegung zu wechseln (Bild 5). Falls man die in Bild 4 gezeigten Einstellungen gemacht hat, kann man auch durch Drücken der Rollentaste zwischen den Belegungen wechseln.

Window Maker

Unter Window Maker trägt man mit einem Texteditor in die Datei /home/gerhard/GNUstep/Library/WindowMaker/autostart (gerhard durch den eigenen Benutzernamen ersetzen) folgende Zeile ein:

setxkbmap de neo

Wichtig ist, dass in der ersten Zeile der Datei folgendes steht:

#!/bin/sh

Außerdem muss die Datei ausführbar sein. Per Kommandozeile so erreichbar (gerhard wieder durch eigenen Benutzernamen ersetzen):

chmod u+x /home/gerhard/GNUstep/Library/WindowMaker/autostart

Fluxbox

Unter Fluxbox trägt man mit einem Texteditor an den Anfang der Datei /home/gerhard/.fluxbox/startup (gerhard durch den eigenen Benutzernamen ersetzen) folgende Zeile ein:

setxkbmap de neo

Wichtig ist, dass in der letzten Zeile der meist schon vorhandenen Datei folgendes steht:

exec /usr/bin/fluxbox

Außerdem muss die Datei ausführbar sein. Per Kommandozeile so erreichbar (gerhard wieder durch eigenen Benutzernamen ersetzen):

chmod u+x /home/gerhard/.fluxbox/startup

Für einen einfachen Wechsel zwischen QWERTZ und Neo siehe diese externe Anleitung: Changing keyboard layouts in Fluxbox.

XFCE

xfce und neo xfce und neo xfce und neo

  • Ähnlich wie unter Gnome wählt man auch unter XFCE bei Applications → Einstellungen → Tastatur (Bild 1).
  • Geht dort auf Layout, klickt auf Hinzufügen, wählt Germany und dort als Unterpunkt Neo 2 aus (Bild 2).
  • Wenn man Neo als Standardbelegung will, muss man die QWERTZ-Belegung löschen (sie heißt hier einfach nur de) und sie wieder hinzufügen (sie taucht dann unterhalb von Neo auf. Die oberste Tastaturbelegung ist die Standardbelegung (Bild 3).
  • Falls man Neo systemweit (wie oben für die einzelnen Distibutionen beschrieben oder per Configdatei) aktiviert hat, kann man alternativ bei Benutze systemweite Einstellungen einen Haken setzen (rosa bei Bild 3).

IceWM

Unter IceWM trägt man mit einem Texteditor in die Datei /home/gerhard/.icewm/startup (gerhard durch den eigenen Benutzernamen ersetzen) folgende Zeile ein:

setxkbmap de neo

Wichtig ist, dass in der ersten Zeile der Datei folgendes steht:

#!/bin/sh

Außerdem muss die Datei ausführbar sein. Per Kommandozeile so erreichbar (gerhard wieder durch eigenen Benutzernamen ersetzen):

chmod u+x /home/gerhard/.icewm/startup

Slitaz

Slitaz kann mehrere Fenstermanager verwenden. Das ist aber völlig egal , da man den nötigen Aufruf für beliebige Manager einfach in ~/.xinitrc schreiben kann. Dort vor dem Case einfach dies einsetzen und speichern.

setxkbmap de neo

Vorher muss man noch die xkb Dateien wie hier (Systemweite Installation (Xkbmap)) unter 2, und 3. beschrieben installiert werden.


Neo-Einrichtung unter Linux
Neo-Einrichtung auf anderen Systemen
Hauptseite

zuletzt geändert vor 3 Jahren Zuletzt geändert am 25.02.2014 21:59:33

Anhänge (20)

Alle Anhänge herunterladen als: .zip