Wiki:Neo unter Solaris einrichten

Inhalte dieser Beschreibung

  1. Neo unter X
    1. Xkb
    2. Xmodmap
  2. Siehe auch

Neo unter Solaris (SunOS) einrichten

Solaris ist ein Unixoid, sollte also prinzipiell mit den Linux-Treibern umgehen können. Hier sollen nur die bereits berichtete Probleme (und deren Lösungen bzw. Notbehelfe) beschrieben werden.

Neo unter X

Xkb

Die Xkb-Erweiterung (und damit setxkbmap) ist erst bei Solaris-Versionen nach Solaris 10, also z.B. Solaris Express und OpenSolaris verfügbar. Deshalb kann die Xkbmap unter den älteren Systemen nicht genutzt werden, dort muss die Xmodmap eingesetzt werden.

Xmodmap

Eine Xmodmap kann nur eine bestehende Belegung ändern. Ist eine Taste zuvor nicht definiert (z.B. AltGr+j unter qwertz), so kann sie durch eine Xmodmap nicht verändert werden (Mod4+n funktioniert nicht).

Deshalb wird normalerweise empfohlen, vor dem Laden der Xmodmap auf eine Tastaturbelegung zu wechseln, die alle Tasten definiert. Hierfür wurde lange das irische Layout verwendet, inzwischen wird das lettische empfohlen. Ist unter Solaris jedoch keine Xkb-Erweiterung verfügbar (siehe oben), so muss die Xmodmap vom qwertz-Layout aus geladen werden, mit dem Nachteil dass z. B. Mod4+n nicht funktioniert.

Alternativ könnte mit der Solaris-eigenen Tastaturkonfiguration (kdmconfig?) auf das lettische Layout (lv) umgestellt werden, um von dort aus die Xmodmap zu laden.

Sollten weitere, davon unabhängige Probleme auftreten, so können auch die alternativen Xmodmaps neo_de_x-prog und neo_de_alternative ausprobiert werden.

Siehe auch


Neo-Einrichtung auf anderen Systemen
Hauptseite

zuletzt geändert vor 8 Jahren Zuletzt geändert am 17.03.2009 14:38:48