Änderungen von Striche zwischen Version 14 und Version 15


Ignorieren:
Zeitstempel:
08.03.2009 05:19:29 (vor 10 Jahren)
Autor:
dennis
Kommentar:

E-Mail von Pascal (06.03.2009 13:11 Uhr) eingearbeitet.

Legende:

Unverändert
Hinzugefügt
Entfernt
Geändert
  • Striche

    v14 v15  
    1313   * Ist das Standard-Minus- und Bindestrichzeichen der EDV: wird in Formeln, Tastenkürzeln (z.B. Strg+- = Verkleinern), und E-Mail-/Webadressen verwendet.  
    1414   * Als Bindestrich typografisch ok, das eigentliche Zeichen wäre aber der (genauso aussehende) ''hyphen''. 
    15    * Als Minus typografisch nicht korrekt, beim Programmieren, in Tabellenkalkulationen etc. wird aber das Bindestrichminus und nicht das echte Minus benötigt. 
     15   * Als Bindestrichminus ist es typografisch eigentlich nicht korrekt, wird aber trotzdem beim Programmieren, in Tabellenkalkulationen in Taschenrechnern etc. dem echte Minus vorgezogen bzw. als Eingabe erwartet. 
    1616   * Als Gedankenstrich sollte im Deutschen der ''en-dash'', im Englischen der ''em-dash'' verwendet werden. 
    1717 * ''hyphen'' (U+2010) der „richtige“ Bindestrich 
    18    * Der Bindestrich unterscheidet sich im Aussehen nicht vom ''hyphen-minus'', ist also typographisch nicht „richtiger“ als das hyphen-minus, denn beide, ‐ und -, sind Viertelgeviertstriche. Die Unterscheidung kommt erst durch die Kodierung durch den Computer zu Stande und ist somit zum Teil künstlich. 
    19    * Der echte Bindestrich kann nur dann sinnvoll verwendet werden, wenn Wörter zusammengesetzt werden (z.B. Garten‐Tor) – solche Zusammensetzungen sollten aber in der Regel zusammengeschrieben werden (Gartentor). In den wenigen Fällen, in denen der echte Bindestrich „richtiger“ wäre, ist aber auch das Bindestrichminus vertretbar. 
     18   * Der Bindestrich unterscheidet sich im Aussehen nicht vom ''hyphen-minus'', ist also typographisch nicht „richtiger“ als das hyphen-minus, denn beide, ‐ und -, sind Viertelgeviertstriche. Die Unterscheidung kommt erst durch die Kodierung durch den Computer zu Stande und ist somit zum Teil künstlich. In den wenigen Fällen, in denen der echte Bindestrich „richtiger“ wäre, ist aber auch das Bindestrichminus vertretbar. 
     19   * Der echte Bindestrich kann nur dann sinnvoll verwendet werden, wenn Wörter zusammengesetzt werden (z.B. E‑Mail, H‑Milch, U‑Bahn). Oft sollte stattdessen die Zusammenschreibung bevorzugt werden (Gartentor statt Garten-Tor), es sei denn, es ergibt sich eine Doppelbedeutung oder das entstandene Wort ist unverständlich lang. So ist „Hals‐Nasen‐Ohren‐Arzt“ sinnvoller als „Halsnasenohrenarzt“, wohingegen man niemals „Frauen‐Arzt“ schreiben würde. 
    2020   * Vorsichtig zu verwenden: Da er genauso aussieht, wie das ''hyphen-minus'', entstehen leicht Fehler mit Programmen, die nur das ''hyphen-minus'' erwarten und nicht den echten ''hyphen''. 
    2121 * ''non-breaking-hyphen'' (U+2011) Geschützter Bindestrich