Änderungen von Treiber-Know-How zwischen Version 20 und Version 21


Ignorieren:
Zeitstempel:
24.04.2009 16:56:45 (vor 10 Jahren)
Autor:
nora
Kommentar:

Windows-Teil umstrukturiert, KeyTweak aufgenommen (auch wenn's eigentlich unnötig ist, DDK ist viel besser...)

Legende:

Unverändert
Hinzugefügt
Entfernt
Geändert
  • Treiber-Know-How

    v20 v21  
    1414 
    1515== Windows == 
    16 Unter Windows gibt es verschiedene Ansätze, das Tastaturlayout zu ändern. Erstmal die veralteten/nicht verwendeten: 
    17  * MSKLC: Dieser ergibt ein „echtes“ Tastaturlayout, ermöglicht jedoch nur die ersten drei Ebenen. Wurde für Neo1 verwendet, inzwischen jedoch vom [wiki:Treiber-Know-How#DDK DDK] (siehe dort) abgelöst. 
     16Für Windows gibt es momentan zwei Neo-Treiber. Infos zur [http://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo%20unter%20Windows%20einrichten Einrichtung der Treiber] gibt es auf einer Extraseite. 
     17 
     18=== kbdneo === 
     19kbdneo ist ein „richtiger“ Treiber, der direkt die Tastendrucke der Tastatur empfängt. Leider kann er bislang noch nicht alle Funktionen der Referenz umsetzen. Diese können mit einem AHK-Skript nachgerüstet werden. 
     20 
     21Für die Entwicklung des kbdneo-Treibers wird momentan das [http://www.microsoft.com/whdc/devtools/ddk/default.mspx Driver Development Kit] verwendet. 
     22Als M3 wurde intern die Kombination Alt+Ctrl verwendet, für M4 der japanische Kana-Modifier. 
     23 
     24Im »DDK-Programmordner«\src\input\layout\ gibt es einige Beispiele.  
     25Ein guter Texteditor reicht für die Bearbeitung der Dateien.  
     26Kompiliert wird der Treiber durch Eingabe von ‚build‘ im Ordner der Quellcodedateien in dem ‚Build Environment‘. 
     27(Für weitere Infos: Florian Janßen fragen.) 
     28 
     29=== Neovars === 
     30Neovars ist in der Skriptsprache [http://www.autohotkey.com/ Autohotkey] geschrieben. Dies ermöglicht die komplette Umsetzung der Referenz (und noch mehr). Die Skripte sowie die fertig kompilierte exe-Dateien lassen sich ohne Administratorrechte ausführen. Allerdings kann mit dieser Herangehensweise kein echtes Tastaturlayout realisiert werden, da die Tastendrucke lediglich abgefangen und umgewandelt werden, was zu ganz eigenen Problemen führt.  
     31 
     32Der aktuelle AHK-Treiber ist Neovars, der auch aktiv weiterentwickelt wird. Es gibt ausführliche Hinweise für [wiki:'Neo unter Windows einrichten/NeoVars' Nutzer] wie [wiki:'Treiber-Know-How/NeoVars' Entwickler]. 
     33 
     34Die letzte Version vor der Neuimplementierung steht [browser:windows/ahk-auslaufend im SVN] für Entwickler zu Testzwecken zur Verfügung.  
     35Dieser Treiber sollte aber nicht mehr verwendet werden.  
     36 
     37=== Weitere Programme === 
     38Es gibt noch einige andere Programme, mit denen ebenfalls die Änderung des Windows-Tastaturlayouts möglich ist. Sie sind jedoch den oben beschriebenen aus verschiedenen Gründen unterlegen: 
     39 * MSKLC: Dieser ergibt wie der DDK ein „echtes“ Tastaturlayout, ermöglicht jedoch nur die ersten drei Ebenen. Wurde für Neo1 verwendet, inzwischen jedoch vom [wiki:Treiber-Know-How#DDK DDK] (siehe dort) abgelöst. 
    1840 * KbdEdit: Ein vielversprechendes Programm zur Erstellung von Tastaturlayouts. Doch da nicht nur die Entwicklerversion Geld kostet, sondern auch das fertige Layout nur mit dem kostenpflichtigen Player verwendet werden kann, kommt es für Neo leider nicht in Frage. 
    19  
    20 [http://wiki.neo-layout.org/wiki/Neo%20unter%20Windows%20einrichten Infos zur Einrichtung der Treiber unter Windows] 
    21  
    22 === DDK === 
    23 Das [http://www.microsoft.com/whdc/devtools/ddk/default.mspx Driver Development Kit] wird momentan für die Entwicklung des kbdneo-Treibers verwendet. 
    24 M4 ist über den japanischen Kana-Modifier möglich. 
    25  
    26 === AHK === 
    27 Die Skriptsprache [http://www.autohotkey.com/ Autohotkey] ermöglicht die komplette Umsetzung der Referenz (und noch mehr). Die Skripte sowie die fertig kompilierte exe-Dateien lassen sich ohne Administratorrechte ausführen. Allerdings kann mit dieser Herangehensweise kein echtes Tastaturlayout realisiert werden, da die Tastendrucke lediglich abgefangen und umgewandelt werden, was zu ganz eigenen Problemen führt. Bisher wurden zwei Treiber auf dieser Basis entwickelt: 
    28  * Der traditionelle AHK: Dieser Treiber sollte nicht mehr verwendet werden. Für Entwickler steht er zu Testzwecken aber auch weiterhin [browser:windows/ahk-auslaufend im SVN] zur Verfügung. 
    29  * Der NeoVars: Dies ist eine Neuimplementierung, die auch aktiv weiterentwickelt wird. Es gibt ausführliche Hinweise für [wiki:'Neo unter Windows einrichten/NeoVars' Nutzer] wie [wiki:'Treiber-Know-How/NeoVars' Entwickler]. 
     41 * KeyTweak: Greift direkt in die Registry ein und ermöglicht so nicht das Umschalten zwischen Neo und qwertz. Kann aber z.B. CapsLock dauerhaft zu AltGr ändern. 
    3042 
    3143== Linux ==